BSI: Online-Anbieter müssen mehr für IT-Sicherheit tun

(datenschutz-praxis.de) "Nach dem Diebstahl von 1,2 Milliarden digitaler Identitäten in Form von Benutzername und Passwort sowie von mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen ruft das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Website-Betreiber dazu auf, die Datensicherheit zu erhöhen.

Die "New York Times" hatte gestern über die Aufdeckung eines Datendiebstahls berichtet, von dem rund 1,2 Milliarden Benutzernamen und Passwörter sowie mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen betroffen sind. Die gestohlenen Daten stammen jedoch nicht von den privaten Rechnern der Internetnutzer, sondern offenbar von den Webseiten und Datenbanken mehrerer Online-Anbieter. Das BSI ruft angesichts dieses erneuten Falls die Anbieter von Online-Diensten auf, mehr für die Sicherheit ihrer Systeme und die Sicherheit der Kundendaten zu tun ..."

Den vollständigen Artikel finden Sie unter: https://www.datenschutz-praxis.de/fachnews/bsi-online-anbieter-muessen-mehr-fuer-sicherheit-tun/?newsletter=ds/i/datenschutz-praxis-aktuell/2014/32/00782287/News_1