Das Prism-Paradox

(brandeins online) "...Wenn sich die Entrüstung über den NSA-Skandal gelegt hat, wird die IT-Branche Kassensturz machen. Und feststellen: Die Aufregung hat sich gelohnt. • „Es ducken sich gerade alle weg“, sagt er. Mit „alle“ sind IT-Firmen gemeint, die Geheimdiensten zuliefern. Er gehört dazu. Auch er wagt sich nicht namentlich aus der Deckung. Obwohl der Geschäftsführer eines deutschen Unternehmens rechtlich „absolut nichts zu befürchten hätte“, wie er betont. Aber: „Bekanntheit schadet in unserem Geschäft. Das war natürlich schon immer so. Aber in der jetzigen Stimmung, bei all dem öffentlichen Interesse gilt es besonders.“Er war lange mit einem Programm erfolgreich, das Ermittlungsbehörden weltweit zur Überwachung nutzen. Nun hat er ein neues im Angebot, das Informationen aus unterschiedlichen Datenbanken miteinander verbindet, im Fachjargon spricht man von Datenintegration. Damit können Analytiker zum Beispiel prüfen, ob E-Mails..."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: http://www.brandeins.de/archiv/2013/trennung/das-prism-paradox.html