End-to-End-Messung - Continental baut neuen Applikationsleitstand

(cio.de)"Monitoring-Kennzahlen reichen Continental-CTO Bernhard Thomas nicht. Wie gut Anwendungen laufen, überprüft er per End-to-End-Kontrolle - bisher im Pilotbetrieb."

Systemverfügbarkeit oder Netzwerkauslastung: Rufen Anwender wegen langsam reagierender Programme beim Helpdesk an, sind es meist solche Monitoring-Kennzahlen aus dem IT-Betrieb, anhand derer die Experten ein mögliches Problem orten können. Wie lange der einzelne Nutzer nach dem Mausklick tatsächlich auf die Reaktion eines Programms wartet, entzieht sich dabei der Betrachtung. Bei Automobilzulieferer Continental hat man nun erste Schritte unternommen, das Funktionieren und die Reaktionszeit von Anwendungen direkt in der Wahrnehmung der Anwender in den Fokus zu rücken - also die sogenannte "Enduser Experience".

"Applikationsleitstand" nennt Bernhard Thomas das Konzept einer End-to-End-Kontrolle von Geschäftsapplikationen. (...)

Lesen Sie den gesamten Artikel unter: http://www.cio.de/strategien/methoden/2279683/index.html?r=6616232186920838&lid=132863