Experten für IT-Sicherheit dringend gesucht

Hinter Bezeichnungen wie „design thinker“ „security architect“ oder „data scientist“ verbergen sich, laut einem Bericht der SZ Online, die gefragtesten Jobs für hochbezahlte Experten. Von dem noch vor einigen Jahren beklagten Desinteresse am Studienfach Informatik kann nun keine Rede mehr sein, da das Thema Digitalisierung inzwischen sämtliche Unternehmensbereiche durchdringt. Auch Betriebswirte oder Geschäftsführer sollten heute Grundkenntnisse in digitaler Technik vorweisen können, da es immer schwieriger wird, Business von IT zu trennen.

Ganz besonders Fachkräften für IT-Sicherheit werden händeringend gesucht.  Dies überrascht kaum, denn in einer Welt umfassender und branchenübergreifender Vernetzung ist die Frage nach Sicherheit der Datenströme von allerhöchster Wichtigkeit. Die hohe Nachfrage und entsprechend gute Bezahlung lockt natürlich viele Bewerber. Allerdings – ein wichtiger Hinweis des im Artikel befragten Headhunters von Hays – ist hier eine Ausbildung und ständiges Lernen unabdinglich. Learning „on the job“ ist in diesem Bereich definitiv nicht mehr ausreichend.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: http://www.sueddeutsche.de/karriere/mangel-an-it-experten-auf-der-suche-nach-dem-edel-informatiker-1.2908223

Die mITSM Ausbildungsreihe in Sachen Datenschutz und "Ethisches Hacken"

Das mITSM bietet zwei Ausbildungen zu diesem Thema an: ITSec Foundation in Analysis & Forensic Investigation und Datenschutz nach BDSG und ISO 27018

Die zweitägige Grundlagenschulung Datenschutz nach BDSG und ISO 27018 findet am 23./24. Juni.2016 statt. Der Termin für die nächste ITSec Foundation Schulung: 11. bis 13. Mai 2016.