ITIL eine Geschichte mit Vergangenheit

ITIL eine Geschichte mit Vergangenheit

ITIL wurde das erste Mal Ende der 80er durch die Central Computer and Telecommunication Agency (CCTA) veröffentlicht. Die CCTA ist eine englische Regierungsbehörde, was damals schon und auch heute noch ein Garant für die Herstellerneutralität des ITIL Frameworks ist. ITIL V1 bestand aus 42 einzelnen Büchern, das sich auch im Namen ITIL - IT Infrastructure Library widerspiegelt. ITIL ist eine Bibliothek - eine Sammlung von Büchern.
Der Gedanke hinter ITIL war Best Practices für das Management von IT zu beschreiben. Diese Best Practices basierte hauptsächlich auf der Erfahrung wie man in Rechenzentren grosse Mainframes betreibt. Zu dieser Zeit wurden der PC bzw. Client-Server Anwendungen gerade sporadisch eingesetzt und waren noch kein weitverbreiteter Standard im täglichen Geschäftsleben.

Die ersten ITIL Bücher, wie es oft mit ersten Versionen ist, hatten ein sehr schwammiges Konzept. Die Unterscheidung zwischen Prozessen, Aktivitäten und organisatorischen Einheiten war nicht ganz klar. Grundsätzlich kann man die 42 Bücher der ITIL V1 mit Begriffen wie Rechenzentrum, interner IT Perspektive und die Sammlung von IT spezifischen Aktivitäten. In den frühen 90er wurde die erste Sammlung von ITIL Büchern um drei weitere Bücher mit einer mehr geschäftsorientierten Perspektive: "In Times of Radical Change", "Understanding and Improving" und "Surviving IT Infrastructure Transitions".

Im Jahr 2000 wurde ITIL V2 herausgebracht. Diesmal wurden die Autoren aus der weltweit stark wachsenden IT Service Management Gemeinschaft gesucht. In ITIL V2 wurden die in Beziehung stehenden Prozesse der 42 Bücher zusammengefasst und die Anzahl der Bücher reduzierte sich auf 8. Mit ITIL V2 wurde nun die Bedeutung einer engen Beziehung zwischen Kunde, IT Service Provider und Zulieferer hervorgehoben und dadurch ein mehr service-orientierter Ansatz. Auch eine stringentere Prozessorientierung wurde angestrebt, aber hauptsächlich aus einer internen IT Sicht. Es gab nun auch eine Publikation die die Anwendung und Umsetzung von ITIL beschrieb: "Planning to Implement Service Management, die durch den neuen Inhaber das Office Government Commerce im Jahr 2002 herausgegeben wurde. Ab diesem Zeitpunkt wurde ITIL ein weltweit annerkannter de-facto Standard für das IT Service Management - diesen Anspruch hat es heute immer noch. Diesen Anspruch gründete auf einer wachsenden Anzahl an Personen die ITIL Schulungen besuchten, Unternehmen die ITIL einsetzten und das British Standards Institution (BSI), die als eine Normungsorganisation BSI 15000 als Standard für das Service Management System (heute ISO/IEC 20000) definierte.

ITIL V3 mit seinem Service-Lebenszyklus Ansatz wurde im jahr 2007 veröffentlicht. Die Bereitstellung von Services wird nun als kontinuierlicher Prozess betrachtet in dem neue Services ins Leben gerufen werde, fortlaufend angepasst werden und Services stillgelegt werden. Eine weitere Reduktion der Sammlung von Büchern von 8 auf 5 Publikationen wurde durch das Office Government Commerce (OGC) vollzogen.

mitsm-ITIL-Lifecycle

Die ITIL Prozesse wurden je nach Ihrer Dominanz
in dem Service Lebenszyklus
zu dem jeweiligen Buch einsortiert.

Der Lebenszyklus von Services besteht aus:

Die Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse zeigt sich dadruch, das ein Service fast immer durch den Bedarf und die Anforderungen des Kunden/Business ins Leben gerufen und respektive angepasst wird. Die IT wird auch verstärkt als strategisches Asset für das Business dargestellt und vermarktet - was auch Abbild der gelebten Praxis darstellt. Die Entwicklung von ITIL ist getrieben und beeinflusst durch die grundsätzliche Weiterentwicklung der Organisationen. Zudem ist der Betrachtungsbereich von der internen IT Sicht erweitert worden um Bereiche ausserhalb der IT, damit die Ausrichtung des IT Service Management auf die sich stetig ändernden Geschäftsbedürfnisse.

ITIL ist im Jahr 2011 erneut aktualisiert worden und seit dem spricht man nur noch von ITIL (2011 edition). Es hat keine grundlegenden Erneuerungen gegeben, aber die Verbesserungen sind spürbar - weitere Details zum ITIL 2011 Update finden Sie in unserem Bereich Download

Viele Grüße

Adrian Kugler

ITIL® und IT Infrastructure Library® sind eingetragene Marken von AXELOS Limited.