0
News
Neues aus IT-Management und Weiterbildung

Was genau ist das Darknet und wie ist die Unternehmens-Sicherheit davon betroffen?

Immer wieder wird das Darknet mit (Cyber-)Kriminalität in Verbindung gebracht. Assoziationen mit dem Darknet sind meist illegaler Waffen- und Drogenhandel sowie Foren, in denen sich Menschen radikalisieren. Doch was steckt noch dahinter? Und welche Bedrohung geht vom Darknet für Unternehmen aus?

Wodurch zeichnet sich das Darknet aus?

Der Großteil der Inhalte im Darknet sind tatsächlich illegal. Grundsätzlich aber gilt dies nicht als Definition, es gibt dort auch legale Inhalte. Das Darknet ist ein Teil des Deep-Webs, das sich dadurch auszeichnet, dass die Inhalte dort nicht durch Suchmaschinen erfasst werden. Der größte Teil des Deep-Webs sind z.B. Datenbanken und Seiten, die zugangsgeschützt sind.

Das Darknet ist nur ein kleiner Teil des Deep-Webs, der absichtlich vor Suchmaschinen und anderen Crawlern verborgen wird. Anfragen werden über mehrere Proxy-Server geleitet, sodass die eigene IP-Adresse nicht zurückverfolgt werden kann. Schätzungen zu Folge macht es ca. 5 Prozent vom gesamten Internet aus.

Der Zugang zum Darknet erfolgt über einen gewissen Browser namens „Tor“. Mit diesem Browser kann der Nutzer anonym surfen, sowohl im „normalen“ Web (Clear Web), als auch im Darknet.

Warum wird das Darknet für Unternehmen nun immer relevanter?

Es gibt viele Risiken für Unternehmen, die durch das Darknet und dem dort stattfindenden Handel befeuert werden. So werden neben Malware-Programmen auch Trojaner und andere Spionage-Programme im Darknet verbreitet und gehandelt.

Große Hacker-Gruppen vertreiben hier inzwischen ihre Malware im großen Stil und verlangen dafür bei erfolgreichen Hacking-Angriffen eine Gewinnbeteiligung. Eine der bekanntesten Hacker-Gruppen REvil hat so im letzten Jahr geschätzt um die 81 Millionen Dollar eingenommen.

Durch diese Malware und Spionage-Angriffe werden oft Kunden- und Geschäftsdaten erbeutet, die dann wiederum von den Angreifern im Darknet angeboten werden.

Schützen Sie sich

Zusammengefasst lässt sich feststellen, dass das Erstarken des Darknets sicher seinen Teil dazu beigetragen hat, dass sich die Cyber-Bedrohungslage in den letzten Jahren verschärft hat. Unternehmen müssen nun dringend handeln und ihre Sicherheitskonzepte nachrüsten. Neben einem intakten Informationssicherheitsmanagementsystem nach ISO 27001 ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter in Security Awareness geschult und in der Lage sind, Cyberattacken zu erkennen.

Quelle: cio.de

11.10.2021

+49 89 - 44 44 31 88 0