Online-Kriminelle bieten Support für selbst eingeschleuste Trojaner

Laut einem Bericht in Heise online von Anfang Februar greift eine Hacker-Gruppe seit mehr als 10 Jahren speziell die Finanzbranche, Medien, PR-Agenturen und staatliche Einrichtungen an. Die immer noch unbekannten Gruppe, die vom Virensoftware-Hersteller Kaspersky intern als „Poseidon-Gruppe“ bezeichnet wird, da sie vorwiegend von hoher See aus operiert, soll nach wie vor aktiv sein. Bisher sind weltweit Angriff auf 35 Einrichtungen und Unternehmen bekannt.

Die Gruppe setze, den Sicherheitsforschern zufolge, auf personalisierte E-Mails mit präparierten Word- und RTF-Dateien im Anhang. Sobald die Datei geöffnet wird, würden Makros in den Dokumentensystemen infiziert. Nach dem Übergriff sollen sich, laut Bericht, Mitglieder der Poseidon-Gruppe am Telefon als Sicherheitsberater ausgeben und betroffene Einrichtungen zu einer Zusammenarbeit zwingen, um daraus Profit zu schlagen. Hier dienen die abgezogenen Dateien als Druckmittel.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Hacker-Gruppe-zwingt-Opfern-Support-auf-3098842.html

Die mITSM Ausbildungsreihe in Sachen Datenschutz und "Ethisches Hacken"

Das mITSM bietet zwei Ausbildungen zu diesem Thema an: ITSec Foundation in Analysis & Forensic Investigation und Datenschutz nach BDSG und ISO 27018

Die zweitägige Grundlagenschulung Datenschutz nach BDSG und ISO 27018 findet am 10./11.03.2016 statt. Der Termin für die nächste ITSec Foundation Schulung: 21.-23. März 2016.