0
News
Neues aus IT-Management und Weiterbildung

Scrum Product Owner (Professional)

Unsere Scrum-Trainingsreihe richtet sich nach dem aktuellen Scrum Guide von Jeff Sutherland und Ken Schwaber. Auf die Scrum Master & Product Owner Grundlagen-Schulung folgen die weiterführenden Scrum- Professional-Kurse. Dabei sind die Schulungen nach den Lehrplänen der ITEMO modular aufgeteilt und enthalten einen allgemeinen (1. Schulungstag) und einen rollenspezifischen Teil (2. bzw. 3. Schulungstag). Der allgemeine Professional-Teil vertieft das im Foundation-Seminar erworbene Wissen und behandelt ergänzende Inhalte wie Kanban oder DevOps. Der allgemeine Professional-Teil ist für Scrum Master und Product Owner gleich.

Agenda

Unit A – 1. Tag: 9:00 bis ca. 16:30 Uhr
Allgemeiner Professional-Teil (für Scrum Master und Product Owner identisch)

  • Wiederholung und Vertiefung
    • Motivation und Hintergrund
    • Empirische Prozesssteuerung
    • Zentrale Aspekte von Agilität
    • Rollen, Rituale und Artefakte in Scrum
    • Scrum Boards
  • DevOps
    • Überblick, Ideen und Grundsätze von DevOps
    • Einführung von DevOps
    • Toolchains
    • Continuous Integration & Continuous Delivery
  • Kanban
    • Überblick, Ideen und Grundsätze von Kanban
    • Umsetzung in der Entwicklung
    • Kanban Prinzipien
    • Kanban Boards
  • Agiles Testen
    • Grundprinzipien agilen Testens
    • Auflösung der Rolle des Tester
    • Testen in Scrum
  • Einführen von Scrum im Unternehmen
    • Motivation und Philosophie
    • Voraussetzung und kritische Erfolgsfaktoren
    • Vorgehensweise – Pilot und Etablierungsphase
    • Kommunikation in alle Richtungen
    • Projektmanagement-Werkzeuge für agiles Projektmanagement
  • Scrum skalieren / Große und verteilte Projekte
    • Scrum of Scrums
    • Chief Product Owner & Product Owner Team
    • Offshoring und Outsourcing in Scrum
    • Frameworks zur Skalierung: LeSS und SAFe
  • Praktische Übungen

Unit PO Professional – 2. Tag: 9:00 bis ca. 17:00 Uhr (inklusive Prüfungsvorbereitung und Prüfung)

  • Requirements Engineering im empirischen Umfeld
    • Anforderungsmanagement
    • Stakeholder und Anforderungen
    • Anforderungen identifizieren und dokumentieren
    • Anforderungen verfeinern
    • Anforderungen abschätzen (Heuristiken & kognitive Verzerrung)
  • Anforderungen priorisieren (KANO, MoSCoW)
    • Die erweiterte Struktur des Product Backlog
    • Verfeinerung von User Stories (Splitting Stories)
    • 3 Phasen Product Backlog – Bedarf, Anforderung und Spezifikation
    • Abschätzen – Nutzen, Aufwand & Risiko
  • Backlog Refinement / Backlog Grooming
  • Umsetzung prüfen und freigeben & Kontinuierliche Verbesserung
    • Vorbereiten der Ereignisse
    • Sprint Planning
    • Sprint Review
    • Sprint Retrospektive
  • Prüfungsvorbereitung mit Braindumps
  • Prüfung (deutsch)

08.02.2022

+49 89 - 44 44 31 88 0