0

Kanban Professional I

Schulung und Zertifizierung

Prozesse optimieren mit Hilfe von Kanban

Kanban ist eine Methode zur Beherrschung und Optimierung von Prozessen. Die agile Methode erlaubt eine Prozessoptimierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette und leistet damit einen grundlegenden Beitrag zum Erfolg von Unternehmen.

Agiler Ansatz für selbstorganisiertes Arbeiten

Die zweitägige Schulung vermittelt die Grundlagen und Ziele von Kanban. Die Teilnehmer erfahren die Herkunft der Methode, ihre Stärken und ihre Rolle im agilen Projektmanagement. Wo und wofür lässt sich Kanban einsetzen? Welche Regeln gibt es? Mit Hilfe von Simulationen vermittelt das Seminar die Methode anschaulich. Es macht Kanban erfahrbar als agilen Ansatz für selbstorganisiertes Arbeiten.

Kanban Professional I

Das Seminar macht den professionellen Umgang mit Kanban erfahrbar. Nach der Schulung verstehen die Teilnehmer die Methode und können sie in ihrem Umfeld einsetzen, ganz gleich ob in der IT, in Administration, Marketing oder Vertrieb. Der Kurs bereitet optimal auf die Zertifizierungsprüfung der ICO zum „Kanban Professional I“ vor.

  • Praktische Arbeit mit dem Kanban Board
  • Erfahrener Fachdozent
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • Verpflegung während des Trainings
  • Schulungspaket mit Unterlagen
€ 1.250,- zzgl. Mwst.
Zertifizierungsprüfung (optional)
€ 160,- zzgl. Mwst.
  1. Termine
  2. Inhalte
  3. Zertifizierung
  4. Voraussetzungen
TerminOrtPreis*Prüfung**
Do 02.07. bis
Fr 03.07.2020
München - Landaubogen 1 1.250,- 160,- +
Do 01.10. bis
Fr 02.10.2020
München - Landaubogen 1 1.250,- 160,- +
Do 18.02. bis
Fr 19.02.2021
München - Landaubogen 1 1.250,- 160,- +
Mi 09.06. bis
Do 10.06.2021
München - Landaubogen 1 1.250,- 160,- +
Mehr Termine
*Nettopreise**optional

Agenda

1. Tag: 9:00 bis 17:00 Uhr

2. Tag: 9:00 bis 17:00 Uhr

Kursinhalte:

  • Einstieg und Übersicht
  • Grundlagen von Kanban
  • Arbeit visualisieren
  • WIP-Limits
  • Done
  • Metriken
  • Cumulative Flow Diagramm
  • Little’s Law
  • Muster und Meetings
  • Kanban-Simulation
  • Prüfungsvorbereitung und Prüfung (optional)

Unsere Zertifizierungsstelle für diese Personenzertifizierung ist die ICO – International Certification Organization.

Format der Zertifizierungsprüfung

  • Online Multiple-Choice-Prüfung
  • Sprache: Deutsch
  • Dauer: 45 Minuten
  • Anzahl der Fragen: 30
    • Es gibt je zwei oder drei Antwortmöglichkeiten.
    • Eine, zwei oder alle drei Antwortmöglichkeiten können richtig sein.
    • Richtig beantwortet ist eine Frage, wenn alle der richtigen und keine der falschen Antwortmöglichkeiten angekreuzt sind.
  • Zum Bestehen müssen mindestens 60 Prozent der Fragen korrekt beantwortet werden.

Für den Besuch des Seminars „Kanban Professional“ gibt es keine einschränkenden Voraussetzungen.

?

FAQ - Fragen und Antworten zu Kanban

  • Was ist Kanban?

    Kanban ist ein Ansatz, der von japanischen Automobilherstellern entwickelt wurde. Die Methode bildet Arbeitsabläufe ab und erfasst den Status aller Aufgaben im Rahmen der Prozesse.

    Kanban ermöglicht Teams, ein großes Arbeitsvolumen schnell und effizient zu bewältigen. Dabei basiert es auf dem Pull-Prinzip: Arbeit wird niemandem direkt zugewiesen, sondern derjenige, der Arbeit braucht, holt sie sich. Das Kanban-Board sorgt für Überblick und verhindert eine Informationsüberflutung und Engpässe.

  • Was heißt Kanban?

    Kaban kommt aus dem Japanischen und bedeutet soviel wie „Signalkarte“.

  • Was macht Kanban so vielseitig?

    Kanban in wissensbasiertem Kontext ist ein Ansatz zum besseren Verstehen und Optimieren von Prozessen. Das Vorgehen ist dabei evolutionär, d.h. es wird von dem ausgegangen, was gerade ist. Diese Situation wird durch Prozess-Visualisierung transparent gemacht. Damit wird eine Grundlage geschaffen, welche es Teams erlaubt, Prozesse selbstverantwortlich zu optimieren. Dies fördert nicht nur Prozessqualität und -Performance sondern auch die Einbindung von Mitarbeitenden und das bessere Nutzen von deren Erfahrung. Kanban kann mit jedem strukturierten Prozessansatz kombiniert werden und trägt dazu bei, diesen zu optimieren und transparenter zu gestalten.

  • Wo wird Kanban verwendet?

    Kanban kann in jeder Organisation eingesetzt werden. Im Kontext unserer Weiterbildungs- und Beratungsangebote lassen sich dabei insbesondere Ansätze im Bereich von ITSM / ITIL, SCRUM, klassischem Projektmanagement (z.B. Prince2) hervorheben. Daneben unterstützt Kanban aber auch bei jeder anderen Art von wissensbasierten Prozessen innerhalb von IT, aber auch in anderen Branchen und Themen wie Marketing, Vertrieb, etc.

  • Warum macht Kanban agil?

    Kanban fördert das selbstorganisierte Arbeiten. Alle Teammitglieder tragen die Verantwortung für die Effizienz und die Qualität. Jeder erkennt Fehler und Flaschenhälse in einem Projekt und arbeitet an Lösungen dafür. So entsteht ein Flow und die Prozesse sowie das Team werden kontinuierlich besser. Dieses Prinzip sorgt für Agilität im Unternehmen.

  • Wann führe ich Kanban am sinnvollsten ein?

    Eines der Prinzipien von Kanban lautet „Starte wo du bist“. Kanban ist als Change-Management-Ansatz zu sehen, der auf bestehenden Prozessen, Vorgehen und Teams aufbaut.

  • Welche Rolle spielt das Visualisieren bei der Planung?

    Transparenz und Visualisierung sind wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Einbezug des Teams. Durch die Fähigkeit des Teams, selbst reagieren zu können, ergibt sich Flexibilität in der Reaktion auf veränderte Situationen. Visualisierung bietet auch die Grundlage für die Transparenz über Team-Grenzen hinweg und damit zur Optimierung der Geschäftsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

    Die Wichtigkeit der Visualisierung spiegelt sich auch in der Tatsache`wider, dass sie eines der wenigen Grundprinzipien und damit Grundanforderungen für den Einsatz von Kanban ist.

  • Benötige ich spezifische Werkzeuge für Kanban?

    Ja und nein. Genau wie jedes andere Agile Framework verfügt auch Kanban über spezifische Werkzeuge, die das Projektmanagement erleichtern. Zur Anwendung von Kanban werden Sie ein Task Board, WIP-Limits (Beschränkung der parallel bearbeiteten Arbeitspakete), Durchlauf- und Zykluszeitdiagramme und andere spezifische Werkzeuge verwenden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie oder Ihr Team eine bestimmte Software verwenden müssen, um Kanban anzuwenden. Zuerst haben die Kanban-Teams einfache Tafeln mit Haftnotizen verwendet, und Sie können dasselbe tun.

    Anders als SCRUM, was oft auch als revolutionäre Herangehensweise beschrieben wird, zu dessen Einführung neue Rollen, Prozesse und Ereignisse entwickelt werden müssen, kann Kanban evolutionär angegangen werden. Das bedeutet, dass Kanban von den Prozessen und Rollen ausgeht, die ohnehin bereits in Einsatz sind.

  • Muss ich SCRUM kennen, um Kanban zu verwenden?

    Nein, Kanban ist eine eigenständige Methode, die absolut unabhängig von SCRUM eingesetzt werden kann. Sie eignet sich genauso zum Einsatz in traditionellen Herangehensweisen wie in der Kombination mit agilen Methoden wie SCRUM. Allerdings erkennen immer mehr Teams, welche SCRUM einsetzen, den Zusatznutzen der Kombination mit Kanban. Die Sinnhaftigkeit der Kombination wurde im Jahr 2017 durch die Einführung einer SCRUM-Kanban-Zertifizierung durch die Scrum.org (die Firma des Scrum-Mitbegründers Ken Schwaber) zusätzlich unterstrichen.

  • Wie unterscheidet sich Kanban von SCRUM?

    Kanban trifft im Gegensatz zu SCRUM keine Vorgabe über die Rollen und Meetings. Außerdem gibt es keinen im Vorhinein festgelegten Umfang für ein Release. Es wird stattdessen nur an einer Auswahl der wichtigsten Aufgaben gearbeitet.

  • Welche häufigen Fehler machen Projektleiter?

    Ein typischer Fehler ist es, Menschen auf der kleinsten Ebene zu managen und den Mitarbeitern die Kontrolle und das Gefühl der Befähigung zu nehmen. Dies führt zu einem Mangel an Verantwortungsbewusstsein und dazu, dass die Menschen das Gefühl haben, dass sie keinen Einfluss auf das Endprodukt/die Dienstleistung haben, an dem/der sie arbeiten.

    Teams und Einzelpersonen sollten danach streben, sich selbst zu organisieren, ihren Arbeitstag für sich selbst auf der Grundlage eines Ziels und nicht eines Schritt-für-Schritt-Pfades zu planen. Mikromanagement ist sehr oft eine Zeitverschwendung sowohl für den Manager als auch für das Team.

  • Gibt es bei Kanban tägliche Stand-up's?

    Auch wenn Kanban keine verbindlichen Vorschriften zu bestimmten Events macht, so führen die meisten Teams doch tägliche Stand-up-Meetings als Möglichkeit zur Koordination und Optimierung durch.

  • Verwendet Kanban User Stories?

    User Stories sind eine Möglichkeit Anforderungen festzuhalten. Sie werden von verschiedenen Methoden und Frameworks genutzt. Auch im Kontext von Kanban können User Stories eingesetzt werden. Dies ist aber in keiner Weise eine Voraussetzung. Kanban arbeitet je nach Einsatzbereich auch mit Service Incidents, Anforderungen in Freitext oder anderen Formen der Darstellung von Aufgaben oder Anforderungen, die es zu erfüllen gilt.

+49 89 - 55 27 55 70